Das Laufen mit Stöcken

NORDIC WALKING ist eine Sportart mit hohem gesundheitlichem Nutzen. Gelaufen wird hier mit Stöcken an der frischen Luft. Der geschichtliche Ursprung des Nordic Walkings liegt in den 50´er Jahren im Sommertraining für Skilangläufer, die das Laufen mit Stöcken zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit in den Sommermonaten genutzt haben.

Grundsätzlich ist Nordic Walking Training als ein Ausdauertraining angelegt und besitzt daher viele positive Effekte:

 

  • Förderung der Herz-Kreislauffunktionen
  • Positive Einflussnahme auf den Blutdruck
  • Anregung des Fettstoffwechsels
  • Stressabbau
  • Kräftigung der Rücken – und Oberkörpermuskulatur
  • Erhöhung der Atemtiefe und des Energieverbrauches
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Förderung sozialer Kontakte und Freude an Bewegung 

Der wichtigste Bestandteil dieser Sportart sind die Stöcke. Nordic Walking Stöcke unterscheiden sich wesentlich von Ski-, Wander- und Trekkingstöcken. Die Unterschiede zeigen sich vor allem in den Schlaufensystemen sowie bei den Spitzen und Aufsätzen der Stöcke. Der Schaft des Stockes besteht in der Regel aus Aluminium, Carbon oder einer Carbon- Glasfasermischung. Wichtig für die Handhabung der Stöcke ist die richtige Längeneinstellung.

Wird die Technik gut beherrscht und die Stöcke intensiv eingesetzt, ist es ein hervorragendes Ganzkörpertraining.

 

 

 

 

 

 



Kurstermine

Zur Zeit finden hier keine offenen Kursangebote statt.